OpenBCM V1.07b12 (Linux)

Packet Radio Mailbox

DB0FHN

[JN59NK Nuernberg]

 Login: GUEST





  
DG8YGZ > 9600BD   25.11.04 02:37l 22 Lines 1068 Bytes #999 (0) @ DL
BID : PB4DB0EAM000
Read: OE5RCO DG8NGN DK8NZ DC9RD DD4RD GUEST DK1NX
Subj: re:Modemdaten via wire
Path: DB0FHN<DB0MRW<DB0SIF<DB0BID<DB0EAM
Sent: 041125/0108z @:DB0EAM.#HES.DEU.EU [Kassel DB8AS] DB19c1 $:PB4DB0EAM000
From: DG8YGZ @ DB0EAM.#HES.DEU.EU (Olaf)
To:   9600BD @ DL

Hi Ric,
bescheidene Frage, muss es unbedingt HDLC sein ? Tut nicht auch KISS mit CRC?
Ansonsten, beim TNC3 gilt, Modem liefert RXClk+TxClk. Das heisst du musst dir
nen kleinen Oszillator bauen und dann den Clock an die beiden Pins anlegen.
Sinnigerweise würde ich ggf. noch die RXDaten mit dem RXClk verknüpfen damit
die mit der selben Flanke ankommen (so ala TNC2 von Landolt, Schaltbild
müsste ich mir auch erst raussuchen...hi)
Wenn du genug Leitungen frei hast, könnte man auch Probieren, den Takt über
die Leitung auch zu übetragen, so bräuchte man nur 1 Oszillator. Dann
solltest du aber an der abgesetzten Stelle die Signale wieder "auffrischen",
sprich nen Schmidt-Trigger einsetzen (74hc14).
40m Kabel sind für TTL eigendlich unbrauchbar. Ich würde RS422 empfehlen.
Schon alleine, wenn mal ein Gewitter vorbeizieht (das hat mir auf ner 40m
langen RS232-Line damals einige Schnittstellenkarten gekostet :(  ).

noch fragen ?! dann Mail ;)

tüsskes und bye bye de Olaf  dg8ygz@db0bi.#nrw.deu.eu
NNNN



Read previous mail | Read next mail


 30.11.2020 17:21:28lGo back Go up