OpenBCM V1.07b12 (Linux)

Packet Radio Mailbox

DB0FHN

[JN59NK Nuernberg]

 Login: GUEST





  
HB9ABX > ALLE     03.02.14 20:13l 100 Lines 3593 Bytes #999 (0) @ EU
BID : N0FOY9HB9EAS
Read: GUEST DK1MBY DF7ML DL4DCJ DC7DS
Subj: Energiezukunft LENR
Path: DB0FHN<HB9EAS
Sent: 140203/1903z @:HB9EAS.CHE.EU [Basel JN37TM] DP6.00 $:N0FOY9HB9EAS
From: HB9ABX @ HB9EAS.CHE.EU (Felix)
To:   ALLE @ EU 

Dies wird die Zukunft veraendern

Eine neue Art der Energie-Erzeugung, basierend auf LENR 
(oder LANR), eines neuen physikalischen Vorganges, 
welcher Wasserstoff mit Palladium oder Nickel verbindet.
Dabei entsteht eine noch nicht geklaerte atomare Fusion, 
welche Energiemengen freisetzt, welche nur in 
Kernreaktionen in diesem Ausmass auftreten.

Lange Zeit war die "kalte Fusion", erstmals durch Pons und 
Fleischmann im Jahre 1989 publiziert, verpoent. 
Die anfolgenden Versuche zur Verifizierung verliefen 
zunaechst negativ, wonach die "kalte Fusion" durch die 
Wissenschaft abgelehnt wurde.

Neue Versuche in den letzten Jahren haben jedoch ergeben,
dass der Prozess wirklich funktioniert, und neuerlich wurden
Vorfuehrungen gemacht, wo Kilowatt bis Megawatt in
Nickel-Wasserstoff-Reaktionen erzeugt werden konnten.

Nickel ist eines der haeufigsten Metalle auf der Erde, und
Wasserstoff kann einfach durch Elektrolyse aus Wasser
gewonnen werden.

Aus 1 Liter Ni-H laesst sich etwa gleich viel Energie
gewinnen, wie aus 1 Million Liter Erdoel !

Hier dazu einige relevante Daten:

Universität Bologna (Dez. und März 2013), wo eine
Energiemenge von 160 kWh erzeugt wurde, bei einen
Verbrauch von 35 kWh, dies in einem 116 Stunden 
dauernden Test.
http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1305/1305.3913.pdf

Vorlesungen an der M.I.T. durch Prof. Hagelstein
und Dr. Swartz, 27. bis 31. Januar 2014 ueber
Cold Fusion, wo Versuche im Wattbereich von
Palladium/Wasserstoff doziert wurden, mit
Leistungsgewinn (COP) von 12 bis 16.
http://coldfusionnow.org/2014-cold-fusion-101-video-lectures/

E-CAT 1 Megawatt ausgeliefert.
Dies ist ein Container, wo etwa 100 Reaktoren zu je 
10 kW Leistung im Verbund arbeiten. 
http://www.extremnews.com/berichte/wissenschaft/64f0146f035936a

STM Microelectronics, einer der groessten Halbleiter-
Produzenten reicht ein Patent zu LENR ein:
19.September 2013:
http://www.google.com/patents/US20130243143

LENR Cars, Schweiz
Patent für Energieerzeugung auf LENR Basis:
LENR Reaktor für Waerme, dann thermoelektrischer
Konverter zur Stromerzeugung, und Antrieb elektrisch
für Auto, 10. Oktober 2013
http://www.freepatentsonline.com/20130263597.pdf

Industrial Heat, LLC, North Carolina
erwirbt die E-Cat Lizenz zum Bau von LENR-Reaktoren
zum Preis von 11 Millionen Dollar (24. Jan 2014)
http://peswiki.com/index.php/Directory:Industrial_Heat,_LLC

30. Dezember 2013:
Brillouin Energy Corporation hat einen Heisswasser-
Boiler auf LENR Basis entwickelt, und eine
Hersteller-Lizenz nach Korea verkauft für 750'000 USD.
Die Hälfte dieser Summe wurde bereits bezahlt.
Korea will ab 2015 Geraete ausliefern.
http://coldfusion3.com/blog/brillouin-signs-licensing-deal-with-korean-firm


Dies nur ein paar wichtige Dinge, was sich zur Zeit
auf diesem Sektor tut. Damit wird klar, dass diese
Technologie kuenftig eingesetzt wird.

Was sind die Folgen?
- Thermische Kraftwerke mit Gas , Kohle und Oel
  koennen damit ersetzt werden.
- Strahlende Kernkraftwerke werden unnoetig.
- Grosse Ueberlandleitungen verschwinden, da man
  die Energie dort erzeugt, wo sie benoetigt wird.
- Der Energiepreis wird gewaltig fallen.
- Die Zerstoerung der Umwelt durch Energieerzeugung
  wird aufhoeren.

Am Markt werden in wenigen Jahren (ab 2015) 
solche Geraete verfuegbar werden. Zuerst als Ersatz
der Oelbrenner einer Zentralheizung, spaeter
Geraete, welche direkt Strom liefern.
(Stromerzeugung durch Dampfturbinen und
thermolektrische Konverter, welche sich jetzt
noch in Entwicklung befinden).


Felix Meyer,  HB9ABX



Read previous mail | Read next mail


 30.11.2020 20:25:59lGo back Go up