OpenBCM V1.07b12 (Linux)

Packet Radio Mailbox

DB0FHN

[JN59NK Nuernberg]

 Login: GUEST





  
DL5AFN > ALLE     13.12.14 18:03l 82 Lines 3838 Bytes #999 (999) @ DL
BID : DCODB0RES07B
Read: GUEST DC7DS DK6CC DB6EDR DL5SP DG7FDL DH1NEK
Subj: Re. Knigge fürs Pile-Up
Path: DB0FHN<DB0PM<OE2XZR<OE6XPE<DB0RES
Sent: 141213/1638z @:DB0RES.#NRW.DEU.EU [JO31ES Rees/Germany] obcm1.07b12 LT:99
From: DL5AFN @ DB0RES.#NRW.DEU.EU (Manuel,)
To:   ALLE @ DL
X-Info: Sent with login password

Auf der DARC-Webseite v. 13.12.2014 (Verfasser DL2VFR) ein sog. "Knigge fürs
Pile-Up nachzulesen. Aus eigener Erfahrung durch Zuhören bei div. Pile-Ups über
Jahrzehnte fehlen hier LEIDER u.a. die folgenden Punkte: 

1) Pile-Up Station sagt mehrfach sinngemäss: Alfa-Bravo make your call. Warum
brüllt Yankee-Zulu immer wieder dazwischen? 

Hier die EINZIG RICHTIGE Konsequenz - und genau das machen viele Pile-Up
Stationen nicht: Durchgreifen um die Ordnung wiederherzustellen! Bringen
1-2malige Aufforderungen an Yankee-Zulu "bitte standby" keinen Erfolg, kommt
dieser auf die "Blacklist". Und das sollte die Pile-Up Station auch deutlich
sagen. 

Wird von der Pile-Up Station aus welchen Gründen auch immer, nicht
durchgegriffen, zeigt sie damit deutlich gesagt GENAU EINES: Mangelnde
Durchsetzungsfähigkeit! Erfahrungsgemäss wird dies gnadenlos augenutzt. 

Yankee-Zulu lernt durch den Eintrag seines Calls in die Blacklist HOFFENTLICH,
dass sein unfaires Vordrängeln zukünftig entspr. quittiert wird. 

2) Zwischenrufer fragen lt. Knigge-Eintrag immer wieder "Whats the DX"?, Whats
the QSL-info"? etc..

Hier leider öfters die Schuld der Pile-Up Station selbst. Immer wieder höre ich
bei Pile-Up Stationen u.a. folgendes mit: Sehr spärliche
Call-sign-Infos,QSL-Infos bestenfalls alle 10min und teils noch länger, etc.. 

Hierzu die Verbesserungsvorschläge: 

a) Nach JEDEM beendeten QSO die sinngem. Ansage "this is VK0IR QRZ, listen up 5
etc..

b) Ca. alle 5min eine KURZANSAGE über Callsign, QSL-Info etc...

Beide Punkte bremsen evtl. das Pile-Up ein wenig aus. Andererseits jedoch
kommen die interessanten Infos flüssig "on the air" und evtl. Zwischenrufer
bekommen so ihren Wissensdurst gestillt. Somit das ungeduldige Zwischenrufen
von selbst erledigt. 

Auch SOLLTEN sich damit die lt. Pile-Up-Knigge erwähnten Punkte "Studium
entsprechender DX-Informationen im Cluster, im Internet oder in diversen
Bulletins, Zeitschriften oder Datenbanken" somit von selbst erledigen. 

3) RICHTIG ist der sinngem. Punkt im Pile-Up-Knigge: HÖRE AUF DIE ARBEITSWEISE
der Pile-Up Station!! 

Macht diese Splitbetrieb (wenn ja mit wieviel Khz), arbeitet sie nach
Callsign-Nummern, ruft sie nur bestimmte Kontinente, usw..? 

Passt DU SELBST nicht ins "Beuteschema", der Pile-Up Station, weil sie z.B. nur
Stationen AUSSERHALB Europas ruft, du aber als Deutscher INNERHALB Europas
bist, bleibt trotz der GROSSEN VERLOCKUNG "den seltenen Paradiesvogel
abzuschiessen" drastisch gesagt NUR EINES übrig: 

KLAPPE HALTEN! Und ggfs. solange warten, bis du evtl. DOCH NOCH ins
"Beuteschema" passt. 

4) Eine grosse Unsitte greift lt. eigenen Beobachtungen in den letzten Jahren
immer mehr um sich: Pile-Up Stationen belegen gleich komplette Frequenzbänder
über MIND. 10 Khz mit Splitbetrieb und teils noch mehr. 

Angesichts der vergleichsweise kleinen WARC-Bandsegmente auf 24 MHZ, 18 MHZ,
usw ist das gelinde gesagt unverschämt-rücksichtslos! Es geht m.Meinung nach
nicht an, dass normaler QSO-Betrieb wegen irgendwelcher seltener
DX-Expeditionen auf den schmalen Bandsegmenten somit schier unmöglich wird. 

Kein Wunder also, dass manche "Frust-Stationen", dies als Anlass nehmen, beim
Pile-Up möglichst kräftig zu stören. 

Ohne mit dem Vorstehenden irgendwelchen DX-Expeditionen, etc.. nahetreten zu
wollen - teils kosten diese auch richtig viel Geld - wäre das Praktizieren
vorstehender Punkte für die anrufenden Stationen sehr hilfreich und kämen somit
beiden Parteien (DX-Expedition UND Anrufern) gleichermassen zugute. 

Der Verfasser dieses Postings selbst ruft schon lange keine Pile-Up-Stationen
mehr an, sammelt keine QSL-Karten, ist kein Clubmitglied, und konzentriert
seine Privataktivitäten primär abseits des Amateurfunks. 

Manuel, DL5AFN 


Read previous mail | Read next mail


 24.11.2020 19:07:33lGo back Go up