OpenBCM V1.07b12 (Linux)

Packet Radio Mailbox

DB0FHN

[JN59NK Nuernberg]

 Login: GUEST





  
DB1MB  > DAFK     28.12.03 14:11l 187 Lines 4778 Bytes #999 (0) @ DL
BID : SCDDB0ULM007
Read: OE5AKM DB0FHN OE3FAS GUEST DJ2XF DD3IA
Subj: Besinnliches
Path: DB0FHN<DB0FOR<DB0SIF<DB0FSG<DB0GAP<DB0GPP<DB0ULM
Sent: 031228/1426z @:DB0ULM.#BAY.DEU.EU [Bellenberg JN58BF] obcm1.04
From: DB1MB @ DB0ULM.#BAY.DEU.EU
To:   DAFK @ DL
X-Info: Sent with login password

                                                  24.12.2003


 DEUTSCH  ARABISCHER FREUNDESKREIS  - AMATEURFUNK -  DAFK e.V.  
 ..............................................................


 GUTES NEUES JAHR 2004 und geruhsame Feiertage,mit viel Freude,  Frieden,
 ************************************************************************

 Gesundheit & Glück
 ****************** 

 Liebe Mitglieder und Freunde des DAFK

 Lesenswertes zu Weihnachtszeit : 

 DER WEIHNACHTSMANN
 *****************

 Eines Tages, es war im September 1897 fand der Chefredakteur der New Yorker
 Zeitung auf seinem Schreibtisch folgenden Brief eines achtjährigen Mädchens:

 Lieber Redakteur, ich bin acht Jahre alt.

 Einige meiner Freundinnen sagen immer: Es gibt gar keinen Weihnachtsmann.

 Papa aber sagt: Wenn es in "The Sun" steht, dann ist es wahr.

 Bitte sag' mir doch die Wahrheit.

 Gibt es einen Weihnachtsmann?

 Virginia O.

 Francis Church, Leitartikler der SUN übernahm die Beantwortung der Frage

 zunächst nur zögernd und ungern.

 Doch dann begann er geschwind Zeile um Zeile aufs Papier zu werfen und so

 entstand der folgende Brief:

 Virginia, Deine Freundinnen haben nicht Recht.

 Sie leiden an einer Krankheit, die ihnen leider erst später Schmerzen

 bereiten wird, die aber dennoch eine böse Krankheit ist.

 Gib Acht, daß auch Du nicht von ihr ergriffen wirst.

 Es ist ein Leiden der Seele.

 Wir Erwachsenen nennen es Zweifelsucht, Unglauben, Herzensarmut.

 Deine Freundinnen und die Anderen, die es ihnen eingeredet haben meinen, sie

 seien wer weiß wie klug, weil sie nur das für wirklich halten, was sie mit

 ihren Augen sehen und mit ihren Händen greifen können und wissen doch nicht,

 wie wenig das ist.

 Nun, kleine Virginia!

 Stell' Dir einmal die ganze, weite Welt vor mit Bergen und Seen und Flüssen

 und Meeren und den endlosen Himmel darüber mit seinen vielen, vielen Sternen.

 Stell' Dir einmal vor, was es da für Wesen gibt im Wasser und in der Luft und

 auf der Erde.

 Der Mensch ist nur eines unter Tausenden und noch dazu ein winzig Kleines.

 Nicht mehr als ein Käfer oder eine Ameise.

 Wie sollte dieser Mensch mit seinem kleinen Verstand alles sehen, alles

 erkennen und alles wissen?


 Ja, Virginia,ES GIBT EINEN WEIHNACHTSMANN, so gewiß, wie es Wärme und

 Fröhlichkeit, Liebe und Güte gibt, die man ja auch nicht mit

 seinen Augen sehen, mit seinen Händen greifen kann.

 
 Und doch gibt es sie, das fühlst Du doch! Und bringen sie nicht

 Schönheit und Freude in Dein Leben?

 Ach, wie traurig wäre die Welt, ohne den Weihnachtsmann. So traurig,

 als ob es keine kleinen Virginias mehr gäbe, keine Märchen, keine

 Lieder, keine Dichter, die Geschichten schreiben.

 Nur noch Leute, die niemals spielen, niemals lachen.

 Da wären wir doch allesamt verloren.

 Und das Licht, das Ewige, das nie ausgeht, mit dem ihr Kinder die Welt

 erhellt und das mit jedem neuen Kindchen neu geboren wird, würde für immer

 erlöschen.

 Nicht an den Weihnachtsmann glauben? Dann braucht man auch nicht mehr an

 Feehen und Elfen zu glauben.

 Du könntest Deinen Vater überreden, am Weihnachtsabend vor jedem Kamin einen

 Aufpasser zu stellen, um den Weihnachtsmann einmal zu fangen.

 Was würde es denn beweisen, wenn sie ihn nicht durch den Schornstein

 herabfahren sehen?

 Niemand sieht den Weihnachtsmann.

 Das beweist aber nicht, daß es ihn nicht gibt.

 Die wahrhaft wirklichen Dinge, dieser Welt können weder Kinder, noch

 Erwachsene sehen.

 Hast Du schon einmal Feen auf einer Wiese tanzen sehen?

 Natürlich nicht.

 Das beweist aber nicht, daß sie nicht gerade dort tanzen.

 Niemand kann all die unsichtbaren Wunder der Welt begreifen.

 Du kannst wohl eine Kinderrassel auseinandernehmen um zu sehen, wieso sie

 eigentlich klappert.

 über die unsichtbare Welt aber ist ein Schleier gebreitet, den selbst der

 stärkste Mann und nicht einmal die vereinte Kraft der stärksten Männer aller

 Zeiten zerreißen kann.

 NUR DER GLAUBE, DIE LIEBE, können diesen Schleier ein klein wenig lüften

 und die dahinter verborgene übernatürliche Schönheit und Pracht schauen!

 Ist dies alles Wirklichkeit?

 O, Virginia, es gibt nichts wirklicheres und beständigeres

 auf dieser Welt.

 Der Weihnachtsmann, Gott sei Dank, er lebt und wird ewig leben.

 Noch in tausend Jahren, ach, was sage ich!

 Kleine Virginia, in zehn mal zehntausend Jahren wird er noch die Herzen der

 Kinder höher und höher schlagen lassen.


 KULL AAM WA ANTUM BICHEIR =   GUTES NEUES JAHR  2004

 MILAD MAJID               =   FROHE WEIHNACHTEN

 

 Mit freundlichen Grüßen &  Vy 73+ 55+ 76  de:

 Elia DL1SEB( Deutschland), YI9SEB ( Irak ) OD5VV( Libanon )

 

 

 

 



Read previous mail | Read next mail


 01.12.2020 09:36:24lGo back Go up